Kinder unterstützen die Tierhilfe

 

Spende der Eine-Welt-AG an die Tierhilfe Dinslaken-Voerde e.V.

Quelle: Eine Welt AG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Tierhilfe Dinslaken-Voerde e.V. bedankt sich ganz herzlich bei den Schülern der „Eine Welt AG“ im Gynasium des GHZ für die großzügige Spende.

Auch herzlichen Dank sagen wir für die Stunde, in der wir unsere Arbeit mit den Tieren einmal vorstellen durften und viel Aufmerksamkeit und Interesse seitens der Schüler spürten.

 

Reportage des Gymnasiums im Gustav-Heinemann-Schulzentrum Dinslaken-Hiesfeld vom 07.03.2019:

Die Eine-Welt-AG überreichte der Tierhilfe Dinslaken-Voerde e.V. am 21. Februar im Rahmen eines Treffens an unserer Schule eine Spende über 1.000 Euro. Die Tierhilfe Dinslaken-Voerde ist seit 1983 ein privater Verein, der aus ca. 200 Mitgliedern und vielen weiteren Unterstützern besteht und sich für Tiere in Not einsetzt. Der Verein arbeitet ausschließlich ehrenamtlich, die Mitglieder arbeiten neben ihrer beruflichen Tätigkeit für die Tierhilfe. Um immer direkt an Ort und Stelle helfen zu können, ist die Tierhilfe auf Hilfe und Spenden angewiesen.

So ist die Eine-Welt-AG ganz besonders froh mit ihrer Spende Unterstützung leisten zu können. Die Tierhilfe hat es sich zur Hauptaufgabe gemacht, freilebende Katzen einzufangen und zu kastrieren, um eine weitere Verbreitung von Katzen, die auf der Straße leben, zu verhindern. Zudem organisiert sie Futteraktionen, damit diese Katzen versorgt werden können.

Die Tierhilfe Dinslaken-Voerde besitzt kein eigenes Tierheim, verfügt aber über Pflegestellen bei den Vereinsmitgliedern für Katzen, Hunde, Tauben, Eichhörnchen, Igel und viele weitere hilfsbedürftige Tierarten. Auch unterstützt die Tierhilfe Besitzer von Haustieren, die die oftmals teuren Arztbesuche für ihre Tiere nicht selber bezahlen können, finanziell. So kostet die Kastration einer Katze 90€, die eines Katers 50€.

Mehr Informationen über die Tierhilfe findet ihr unter https://www.tierhilfe-dinslaken-voerde.eu/

Die Tierhilfe würde sich auch über neue Mitglieder und ehrenamtliche Helfer freuen.   

 

Spende der Gartenschule an die Tierhilfe Dinslaken-Voerde e.V.

Die Kinder der Gartenschule in der Innenstadt feierten am Mittwoch, 07.11.2018, das Sankt-Martinsfest. Sie starteten um 18 Uhr mit ihren Laternen ihre gewohnte Runde durch die Altstadt. Im Park wurde die Martinsgeschichte vorgelesen und gespielt. Auf dem Schulhof wurde am Feuer die Spende des Sponsorenlaufes an die Tierhilfe Dinslaken/Voerde übergeben. Kinder konnten sich bei Punsch und Eltern bei Glühwein aufwärmen. Zudem gab es Speisen an einem internationalen Buffet.

Ein riesiges Dankeschön!

Hochachtung vor so viel Engagement und Ausdauer! Ihr seid toll!!!

Kreativität ist gefragt

 

Hallo liebe Tierfreunde, wir suchen kreative Spender!

 

Wer hat lustige kreative Ideen um im Sinne des Tierschutzes für uns zu spenden?

Als Motto gilt: Die Spende sollte auf jeden Fall einen “tierischen” Hintergrund haben.

 

 

 

Zum Beispiel:

  • beim nächsten Kegelabend für jeden geworfenen “Pudel” sammeln;
  • einen Spieleabend machen und z. B. beim “Spitz pass auf”-Spiel für jede verlorene Runde sammeln;
  • die “Wollmäuse” unterm Bett oder auf dem Dachboden aufsammeln. Dabei kommen bestimmt die ein oder anderen – nicht mehr benötigten – verlorenen Schätze zu Tage.
    Die können Sie versteigern und den Erlös spenden;
  • oder sie sind z. B. Mitglied im “2 CV –Enten-Club” und starten zum nächsten Treffen oder Sommerfest  eine Spendenaktion;

Wer also lustige Ideen hat ist herzlich aufgerufen uns mit einer Motto-Spende zu unterstützen.
Gerne veröffentlichen wir Ihre Aktion (auch mit Foto) auf unserer Homepage.

 

 

 

 

 

 

 

Also los, wir freuen uns auf Ihre Ideen ;-)

Kontakt und Info unter: hilfe@tierhilfe-dinslaken-voerde.eu

Ehrenamtliche Unterstützung

Suchen Sie eine neue Herausforderung?

Sie möchten sich ehrenamtlich engagieren?

… dann sind Sie bei uns genau richtig…

Hier noch mal vorab ein ganz großes Lob an alle ehrenamtlich engagierten Menschen, egal in welchem Bereich…..ohne euch läuft noch nicht mal ansatzweise etwas…

Wir benötigen dringend Unterstützung für unsere Infostände oder / und aktive Mitarbeit im Tierschutz!

Auch wer kein Mitglied bei uns ist, aber Interesse hat, uns kennenzulernen, ist herzlich eingeladen, mal vorbeizuschauen.

… übrigens der wunderhübsche Kerl ist unser Bürovorsteher…????

 

 

 

 

 

 

Es gibt noch viele andere Möglichkeiten…

Abgesehen von immer wieder gern gesehenen neuen Mitgliedern und Unterstützung in Form von Geld- Sach- und Futterspenden brauchen wir z. B. noch folgende Unterstützung:

Lagermöglichkeiten für unsere Infostand-Ausstattung u.a.

Wir brauchen dringend Platz! Vielleicht können Sie uns Räumlichkeiten (abschließbar, trocken, frostfrei, und jederzeit frei zugänglich) zur Verfügung stellen?

Futterspenden in Form von Brot und Salat/Gemüse

Zur Unterstützung eines “Gnadenhof-/Streichelzoos” benötigen wir Brot und Gemüse

Preise für unsere Tombola

Vielleicht haben Sie zu Hause noch das ein oder andere Teil, das noch unbenutzt in der Ecke steht und nicht gebraucht wird (ein “falsches” Geschenk oder ein sogenannter “Fehlkauf”)?

Mitgliedschaft:

Durch eine Mitgliedschaft in unserem Verein haben Sie die Möglichkeit uns zu unterstützen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt mind. 30,00 € pro Jahr. Der Beitrag kann jedoch auch frei nach Ihren Wünschen erhöht werden.

 

Handwerker gesucht!

Aktuell brauchen wir dringend Hilfe bei kleineren und größeren Reparatur- und Renovierungsarbeiten in unseren Pflegestellen. Wir suchen also ehrenamtliche Mitarbeiter, die uns bei diesen Aufgaben unterstützen würden.

Wenn Sie sich vorstellen könnten, dem Tierschutz mit Hammer, Nagel, Säge oder Pinsel zu helfen, dann melden Sie sich bitte bei uns: +49 2858 6431 (AB)


Wir und unsere Vierbeiner freuen uns auf Sie!

 

Katzenkastration

Katzenkastrationen

Die Hauptarbeit unseres Vereins ist es, Katzenkastrationen durchzuführen, d.h., dass wildlebende Katzen durch uns eingefangen und kastriert werden. Die Tiere kommen nach Möglichkeit an den Ursprungsort zurück und werden, wenn erforderlich, weiter durch uns betreut.

Leider gibt es viele wildlebende Tiere, zum einen weil sie bereits freilebend dort geboren wurden oder weil sie als ursprüngliche Hauskatzen ausgesetzt wurden oder aber entlaufen sind.

Da aber fast alle dieser Tiere nicht kastriert sind kann sich so eine unfreiwillige Population entwickeln, die bereits in kürzester Zeit verheerende Dimensionen annimmt.

Um dem Elend und Leiden dieser Tiere durch mangelnde Versorgung, mögliche Krankheiten und Inzucht Einhalt zu gebieten, werden von uns regelmäßig Fangaktionen dieser Tiere veranstaltet und diese dann bei einem Tierarzt kastriert. Sobald sie sich von dem Eingriff erholt haben werden sie nach Möglichkeit wieder an Ort und Stelle verbracht.

Mit jeder Kastration kommen wir dem Ziel näher, die unkontrollierte Vermehrung wildlebender Katzen ein Stück weit einzudämmen.

Wir haben schon viel geschafft, allerdings liegt auch noch sehr viel Arbeit vor uns.

Auch wir setzen uns für eine gesetzliche Regelung zur Kastrationspflicht freilaufender Tiere ein, was allerdings bis heute vom Gesetzgeber nicht überall umgesetzt wurde.

Für den Kreis Wesel besteht mittlerweile eine Katzenschutzverordnung. Weiteres dazu können Sie unter der Rubrik „Tiere – Infos und Tipps“ im Unterordner „Alles über Tierschutz“ ersehen.

Ein einziges Katzenpärchen kann bei zwei Würfen pro Jahr theoretisch in zehn Jahren für 80 Millionen Junge verantwortlich sein. Denn der Nachwuchs ist schon nach wenigen Monaten fruchtbar und kann in den Teufelskreis der Vermehrung einsteigen. Zahllose Katzen, die auf die Welt kommen, haben ein ungewisses, ja grausames Schicksal vor sich. Immer wieder im Frühjahr und Herbst werden die Tierheime und Tierschutzorganisationen von Katzenkindern überschwemmt. Und dies ist nur die Spitze des Eisbergs: Unzählige Welpen werden insbesondere im Herbst in ländlichen Regionen getötet. Andere werden nicht versorgt und gehen jämmerlich zugrunde.

Mit Ihrer Hilfe und Unterstützung können wir viel bewirken!

Infostände und Aufklärung

 

Veranstaltungen

 

 

Wir sind regelmäßig auf Stadtfesten, Märkten und ähnlichen Veranstaltungen vertreten, um über unsere Tierschutzarbeit zu informieren und aufzuklären.

Und dafür zu plädieren, dass ein angeschafftes Haustier keine „Sache“ ist, die man lediglich zum Spielen und zum Zeitvertreib anschafft, und die dann nach Belieben und Laune einfach „entsorgt“ werden kann, sondern dass es ein Mitglied der Familie ist, dem Liebe und Respekt entgegengebracht werden sollte.

Denn oft genug landen Tiere, die unüberlegt angeschafft wurden als „Wegwerfartikel“ im Tierschutz. Und leider glauben immer noch sehr viele Menschen, dass ein Tier aus dem Tierschutz einen „Knacks“ hat oder sonstwie geschädigt ist.

Die Vermittlung dieser Tiere ist sehr schwer. Eher wird ein neues Tier angeschafft, als dass man sich ein „gebrauchtes“ Tier zulegt.

Doch jedes Tier, und gerade die, die es leider nicht so gut haben, einen schönen Platz als Familienmitglied zu haben, und aus welchen Gründen auch immer im Tierschutz gelandet sind, sollte eine zweite Chance bekommen. Eine ehrliche Chance bei tierlieben Menschen, die bereit sind, sich auf das Tier einzulassen und genau wie das Tier kompromissbereit sind, sich auf eine neue und hoffentlich dauerhafte lebenslange neue Mensch-Tier-Beziehung einzulassen.

In diesem Sinne bitten wir jeden, der sich mit dem Gedanken trägt, ein Tier anzuschaffen, sich vorher in aller Ruhe und ausgiebig zu informieren, welche Ansprüche die einzelnen Tiere haben und welches am besten zu einem selbst und seinem Umfeld passt. Und wir legen jedem wirklich wärmstens ans Herz, einem Tier aus dem Tierschutz eine zweite echte Chance zu geben.