Katzen aus Kos

Wir helfen Ihnen unkompliziert und artgerecht bei der Vermittlung !

 

Wir von der Tierhilfe Dinslaken-Voerde finden, dass Tierschutz nicht an den Landesgrenzen aufhört. Aus diesem Grund nutzen wir unsere Reichweite, um bei der Vermittlung dreier ganz wunderbarer Katzenpärchen zu helfen.

Wir stellen Euch hier drei griechische Katzenpärchen vor, deren Start ins Leben alles andere als einfach war.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte über den Facebook-Messenger mit einer persönlichen Nachricht an Livia Szabo aus Kos.

Sollten Sie nicht bei Facebook registriert sein, wenden Sie sich gerne an uns. Wir leiten Ihre Nachricht an Livia weiter.

 

Emily und Sam

wurden mit weiteren 3 Geschwistern in einem Karton am Hafen der wunderschönen griechischen Insel Kos von Tierschützern gefunden. Die Katzenbabys waren dehydriert und es ging ihnen sehr schlecht. Trotz intensiver Pflege der Tierschützer starb jeden Tag ein Katzenbaby an Parvo.

Nur Emily und Sam haben den Kampf gegen die tödliche Krankheit gewonnen. Sie sind mittlerweile 11 Monate alt und bereits kastriert/sterilisiert. Die Pflegemama sagt, dass es zuckersüße Zwerg-Äffchen sind, weil sie immer gut gelaunt und sehr agil sind.

Nun wäre es an der Zeit, dass sie gemeinsam ein eigenes Zuhause mit Garten oder gesichertem Balkon bekommen. Emily und Sam sind keine Hundefans und möchten nicht mit ihnen das neue Zuhause teilen.

Wenn sie ihr Für-immer-Zuhause gefunden haben, werden sie vor der Ausreise geimpft und gechipt. Nachdem die Grenzen wieder geöffnet sind, könnten sie mit einem Flugpaten ausreisen.

 

Emily

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sam

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Fifi und Floki

wurden auf der griechischen Insel Kos an der Ausgrabungsstätte Asklepion als winzige Babys gefunden. Auch diese Brüder suchen gemeinsam ein gutes Zuhause mit Freigang in den Garten bzw. einem abgesicherten Balkon. Sie sind mittlerweile 1 Jahr alt und bereits kastriert.

Fifi hatte mit dem linken Auge ein Problem, als er noch ganz klein war. Es könnte sein, dass er auf diesem Auge nicht die volle Sehkraft hat, aber er kommt damit gut zurecht.

Sein Bruder Floki hat ein langes Fell und ist oft damit beschäftigt, dieses sauber zu halten.

Die Beiden werden wahrscheinlich sehr groß.

Wenn sie ihr Für-immer-Zuhause gefunden haben, werden sie vor der Ausreise geimpft und gechipt. Nachdem die Grenzen wieder geöffnet sind, könnten sie mit einem Flugpaten ausreisen.

Fifi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Floki

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Marco und Mikey

wurden auch als ganz kleine Katzenbabys mit ihrer kleinen Schwester an der Ausgrabungsstätte Asklepion auf der griechischen Insel Kos von Tierschützern gefunden. Das war im Sommer 2019. Leider ist die kleine Miranda als Baby schon verstorben.

Die beiden Brüder haben sich mittlerweile erholt und auf Samtpfötchen ganz stark in das Herz ihrer Pflegemama Livia geschlichen. Aber wie das bei Pflegekindern so ist, suchen sie ein eigenes Zuhause mit Freigang in den Garten oder mit einem abgesicherten Balkon. Marco hat die wundervollsten Augen der Welt und Mikey hat etwas ganz Besonderes: ein Herz auf dem Rücken. Wer hat ein Herz für diese beiden Herzchen?

Wenn sie ihr Für-immer-Zuhause gefunden haben, werden sie vor der Ausreise geimpft und gechipt. Nachdem die Grenzen wieder geöffnet sind, könnten auch sie mit einem Flugpaten ausreisen.

 

Marco

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mikey